Seite 1 von 1

Ersten PC zusammengebaut, weitere Schritte?

Verfasst: 12.02.2019 18:58
von @miral
Grüßt euch Leute,
ich habe meinen ersten eigenen PC zusammengestellt und soweit hat auch alles funktioniert. Er läuft ohne Probleme und die ersten Kleinigkeiten wie Grafikkartentreiber habe ich bereits installiert.

Nun meine Frage, jetzt wo mein PC funktioniert, woher weiß ich, ob er auch wirklich 100% rund läuft und ich auch alles aus meiner Konfiguration heraushole (ohne zu Übertakten)?

Welche Schritte würdet ihr mir außerdem noch empfehlen?

System:

MSI B450M Gaming Plus, Sockel AM4
AMD Ryzen 7 2700 Prozessor
Patriot Memory 16 GB DDR4 3200 MHz
8GB Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ Special Edition

Re: Ersten PC zusammengebaut, weitere Schritte?

Verfasst: 16.02.2019 20:35
von greenelve
Benchmarks und mit Ergebnissen anderer System vergleichen, oder was auch immer Benchmarkprogramme wie 3DMark selber als Referenz vorschlagen.

Re: Ersten PC zusammengebaut, weitere Schritte?

Verfasst: 22.02.2019 09:11
von $tranger
Viele Grafikkarten z.B. sind heutzutage von Haus aus schon übertaktet. Da gibt's meist nichtmal mehr viel Spielraum.
Benchmarks sind aber ne gute Möglichkeit, dein Systme ungefähr einzuordnen.

Re: Ersten PC zusammengebaut, weitere Schritte?

Verfasst: 24.02.2019 02:46
von douggy
Ich würde erstmal ein Tool zum Auslesen der Systeminfos bemühen, um zu schauen, ob alles passt.

Gerade beim RAM schauen, wie er erkannt wird. Kann sein, dass im UEFI noch das passende XMP Profil ausgewählt werden muss.

Re: Ersten PC zusammengebaut, weitere Schritte?

Verfasst: 24.02.2019 20:17
von AkaSuzaku
douggy hat geschrieben: 24.02.2019 02:46 Gerade beim RAM schauen, wie er erkannt wird. Kann sein, dass im UEFI noch das passende XMP Profil ausgewählt werden muss.
Ich vermute, dass das tatsächlich der am häufigsten gemachte "Fehler" beim Zusammenbau ist. Fehler in Anführungszeichen, weil es ja erst mal nicht tragisch ist, aber gerade ein Ryzen profitiert eben nochmal enorm von den bis zu 1GHz mehr Speichertakt.

Ich nutze neben dem schon Genannten GPU-Z und CPU-Z (auch für RAM) um auszulesen, welche Taktraten erreicht werden und vergleiche sie mit dem Soll. Gibt natürlich auch andere Software dafür.