"52 Games in 2021" - Challenge

Hier könnt ihr euch über alles rund um Spiele unterhalten.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 26981
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Chibiterasu »

Kant ist tot! hat geschrieben: 04.04.2021 13:17 Schade, ich fand das Remake richtig super. Gerade auch optisch echt schön. Hatte mir sogar so gut gefallen, dass ich es direkt 2,5 mal durchgespielt habe, um die Platin mitzunehmen. Die Waffen waren mitunter sehr kreativ und das Gameplay schön flutschig.
Ja, die Waffen sind wirklich recht kreativ - aber irgendwie fühlt sich vieles gleich an. Nämlich den Abzug betätigen und wahllos in die Gegnermassen ballern. Keine Ahnung. Ich habe nur vier Waffen aufgerüstet (die erste Standardwaffe, die Granaten, den Pixelizer und die Homing-Missiles). Den Rest fand ich irgendwie unpraktisch oder maximal für einen Gag gut (Disco-Ding oder den Sheepanizer) - hab da jedoch vielleicht zu wenig experimentiert.
Auch sowas wie das Snipergewehr braucht man doch in keiner Situation. Dafür stürmen meistens zu viele Gegner auf einen zu.

Optisch ist die Bildqualität wirklich überzeugend und auch das Design stellenweise wirklich hübsch - trotzdem hat es innerhalb der Level dann etwas generisches. Kann das Gefühl nicht gut beschreiben, aber irgendwie sah der Blick in jede Richtung ziemlich gleich aus. Immer dieselben Elemente, die sich wiederholt haben. Beim Sammeln der Bonus-Gehirne auf dem einen Planeten wurde das dann mit der Zeit richtig ermüdend, weil alles gleich aussah.

Das Gameplay flutscht durchaus gut (Kamera, Steuerung, Animationen). Ich fand es einfach nur nicht sonderlich interessant. Mich machen die Spiele in den Trailern immer irgendwie an und ich denke mir "müsste mir doch gefallen" und dann plätschern die doch immer nur so dahin ohne Highlights.
Egal. Mich freut es, dass du damit so viel Spaß hattest. :)
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1777
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Kant ist tot! »

Naja, es zündet halt oder eben nicht. Viele Waffen sind sicherlich nur für einen Gag drin. Und wahnsinnig anspruchsvoll war es wirklich nicht. Da würde ich ja gar nicht widersprechen. Aber ich fand es irgendwie charmant und kurzweilig und es hat mich gut unterhalten. Ich kann eure Sicht aber auch gut nachvollziehen.
Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 3741
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von cM0 »

Ist nun schon eine Weile her, aber ich mochte Ratchet and Clank (2016) damals echt gern. Ja, es ist schon ziemlich leicht, aber ich hatte auch sehr viel Spaß mit den unterschiedlichen Waffen, habe aber auch gern zwischen diesen gewechselt. Das war für mich das Highlight des Spiels und ist es auch in anderen Insomniac Spielen, wie der (wohl leider toten) Resistance Reihe oder Sunset Overdrive. Dazu ein bisschen was zu erkunden und Abwechslung durch Clank, Monorails usw. Für mich hat es gepasst, aber Geschmäcker sind eben verschieden :)
Ich freue mich auf jeden Fall auf den neuen Teil, auch wenn er mir wahrscheinlich keine 80€ wert sein wird. Aber wenn Umfang, Abwechslung und vor allem die Waffen passen, werde ich es mir zumindest zeitnah zulegen.
PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?
Benutzeravatar
Grauer_Prophet
Beiträge: 6274
Registriert: 08.06.2008 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Grauer_Prophet »

2021 Gekauft:17 (Ratchet and Clank (PS5 vorbestellt) Monster Hunter Rise (Switch) Durchgespielt:18

1.Spyro 1 (PS5) 7/10
2.Spyro 2 (PS5) 6/10
3.Spyro 3 (PS5) 7/10
4.Gears of War 5 Story DLC (Xbox S) 7/10
5.Resident Evil 7 (PS5) 8/10
6:UFC3 (PS5) 6,5/10
7.Ratchet und Clank (PS5) 7,5/10
8.NBA Live 19 (PS5) 7,5/10
9.Mirrors Edge Catalyst (PS5) 7/10
10.Madden 20 (PS5) 7/10
11.Tony Hawk 1 (PS5) 7/10
12.Tony Hawk 2 (PS5) 7/10
13.Pro Evo 2021 (PS5) 7,5/10
14.Resident Evil 7-Not a Hero (PS5) 8/10
15.Remant from the Ashes (PS5) 8/10
16.Remant from the Ashes Subject 9205 DLC (PS5) 8/10
17.Rocket League(PS5) 9/10
18.Pokemon Schwert (Switch) 7,5/10 Sieht nett aus ist aber die alte Formel in etwas schlechter-wird mein letztes Spiel der Reihe gewesen sein.
Bild

Benutzeravatar
Hokurn
LVL 2
38/99
31%
Beiträge: 9585
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Hokurn »

Ich bin bei Ratchet and Clank iwann einfach an nem Fluglevel gescheitert. Insgesamt passte das Game für mich aber das Fliegen und Ballern klappte net so…
cM0 hat geschrieben: 04.04.2021 23:19 Insomniac Spielen, wie der (wohl leider toten) Resistance Reihe
Uff… den dritten Teil mit seinen Waffen und Zweitfunktionen hab ich geliebt. Den hab ich sogar recht ausgiebig im MP gespielt…
Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 3741
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von cM0 »

Teil 3 habe ich etwas zu spät gespielt, also erst vor einigen Jahren. War noch immer spaßig, aber Resistance 2 und 3 haben mich besser unterhalten. Trotzdem, bei den Waffen hat der 3. Teil auch viel richtig gemacht und ich mochte auch das Setting sehr gern.
Wenn wir schon dabei sind: Der PSP Ableger ist wahrscheinlich der mit Abstand beste PSP Shooter. Hat hier damals 90% bekommen. Ganz so hoch hätte ich nicht gewertet, aber ich habe den Teil auch erst einige Jahre später auf der Vita gespielt.

Sorry für OT, vielleicht sollten wir das in den Videospiel-Diskussions-Thread verlegen :)
PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?
Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 26981
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Chibiterasu »

Gestern Katamari Damacy Reroll beendet.
Das habe ich über eine ziemlich lange Zeit ab und an vorangetrieben.

Es hat leider nicht richtig gezündet.
Ich liebe den schrillen Artstyle und die schräge Musik. Ich mag die Grundidee und die herrlich abgedrehte, japanische Umsetzung. Ich fand die Story witzig und das "Vereinte Nationen - Love, Peace and Understanding" Ende wirklich ganz schön. Kitschig aber auch irgendwie rührend.
Das Gameplay nutzt sich jedoch einfach viel zu schnell ab. Man hat sehr bald alles gesehen und dann werden die zu überrollenden Gegenstände einfach nur größer. Die Idee dahinter fand ich gut (von Büroklammern und Batterien zu Hochhäusern und Seemonstern), aber die Abwechslung dabei fehlte einfach.
Und das Gameplay fand ich im Kern doch einfach eher krampfig als spaßig auf Dauer.
Ich finde es gut, dass es dieses Spiel gibt und ich es einmal probiert habe. Spielen will ich es jedoch nie wieder.


"52 games in 2021" - Challenge
7/52 Spiele abgeschlossen)
01: Florence (PC, 04.01.2021)
02: Rainy Season (PC, 08.01.2021)
03: Undertale (PC, 09.01.2021)
04: Super Mario Galaxy HD (Switch, 31.03.2021)
05: What the Golf? (PC, 02.04.2021)
06: Ratchet & Clank 2016 (PS4 Pro, 04.04.2021)
07: Katamari Damacy Reroll (Switch, 05.04.2021)

Spiele in 2021
durchgespielt/gekauft
7/8

Bilanz: -1


10 Retro Games Challenge:
Spoiler
Show
01: Super Mario Galaxy HD (Switch, 31.03.2021)
02: Katamari Damacy Reroll (Switch, 05.04.2021)
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1777
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Kant ist tot! »

So, bei mir hat sich über Ostern einiges getan. Habe zum Beispiel endlich eine Playse schießen können bei der Welle vor Ostern. Ist aber noch nicht angekommen.

Aber zu den Games.

Artorias of the Abyss (DLC) (Switch)
16/52

Mehr dazu beim nächsten Anstrich. Zählen DLC auch als DLC, wenn man eine Version hat, bei der das DLC von vornherein mit drin ist? Spielerisch gesehen ist es auch ein komplett neues Gebiet, welches sich skippen lässt, wenn man nur das Hauptspiel mitnimmt. Will sagen, es war auch extra Aufwand und nichts, was man nebenher halt macht. Tolles DLC natürlich.

Dark Souls (Switch)
17/52

Mal wieder ein Dark Souls Run quasi zum Jubiläum (wird 10 Jahre alt). Der Switch Part ist jetzt zwar technisch nicht soo geil, aber es ist halt Dark Souls und das juckt nach einer gewissen Zeit einfach nicht mehr, da das Spiel an sich über alle Zweifel erhaben ist. Ich habe einen kompletten Offline-Run gemacht (habe eh kein Switch Online) und alle Bosse im Spiel inklusive DLC gelegt. Bei Queelag und Ornstein and Smough hatte ich aber NPC-Hilfe. Von der Skillung her bin ich komplett auf Dex mit max. 25% Ausrüstungslast gegangen und habe als Hauptwaffen erst das Uchigatana und später die Großsense verwendet. Ansonsten ist Dark Souls 1 für mich das beste Dark Souls (dann 2 und auf dem letzten Platz 3) und eines der besten Spiele ever sowieso. Da es zu Ende der Challenge auch über 10 Jahre alt sein wird, würde ich Dark Souls bei mir auch als Retro-Titel eintragen.

Axiom Verge (Switch)
18/52

Das war jetzt so viel Euphorie, das muss direkt mal wieder geerdet werden. Axiom Verge hat bei mir leider gar nicht gezündet (zum Glück ist Sir Richfield nicht in dem Thread^^). Aber erstmal zu den Basics. Axiom Verge ist eine Hommage an Metroid bzw. Super Metroid. Ich habe mehrfach gelesen, dass das Teil wirklich nah an seinem Vorbild ist und auch viel Positives zu dem Spiel gehört. Außerdem hatte ich erst letztes Jahr Super Metroid nachgeholt und fand das ziemlich gut. Der Test auf 4 Players (zu Axiom Verge)hingegen war damals alles andere als euphorisch, da gab es eine 65. Nun, ich bin da eher bei dem 4 Players Test.

Ein Highlight gab es für mich dennoch und zwar den Soundtrack. Schöne Chiptune Klänge und mitunter sogar kreative Stücke, mit so einer Art Gesang im Hintergrund. Echt nicht schlecht. Die Optik geht auch noch klar. Sieht halt aus wie irgendwas zwischen NES und SNES. Ich mag Pixel-Art und das hier ging klar, war aber auch nichts Besonderes.

Das Gameplay hat mir nicht so gut gefallen. Es ist halt total auf Retro ausgelegt, was ich nicht per se schlecht finde. Aber das ist alles so hüftsteif und mitunter einfach von der Steuerung doof gelöst. Warum kann ich nicht mit dem rechten Stick schießen? Stattdessen muss ich stehenbleiben und die linke Schultertaste drücken, um auch mal schräg schießen zu können. Ich bin immer wieder aus Versehen auf das Waffenrad gekommen, welches halt auf dem rechten Stick liegt. Dann gab es auch noch echt dumme Moves. Richtungstaste + Richtungstaste für einen Shift. Das klappt aber mit dem Stick so gut wie gar nicht. Daher habe ich dann immer zwischen Stich und Steuerkreuz gewechselt, ein echter Krampf. Wenn du dann noch solche Moves mit dem Droneshot kombinieren musst, dann wird es richtig eklig. Die Bosse fand ich auch nicht so prall.

Ein Faktor hat mich auch noch extrem genervt: Es gibt keine Teleportation. Warum kann ich nicht zwischen den Speicherpunkten teleportieren? Das hätte sogar innerhalb der Story easy erklärt werden können. Immer wieder durch die gleichen Gebiete zu müssen, war echt furchtbar. Zumal das Spiel da halt auch echt schwach ist, weil es einfach 0 Spaß macht, gegen die ganzen Standardgegner zu kämpfen.

Mit moderneren Vertretern des Genres wie Guacamelee, Ori oder auch Hollow Knight hatte ich deutlich mehr Spaß. Die hatten auch alle etwas besonderes irgendwie und vor allen Dingen gutes Gameplay, was mir hier leider total abging. Aber für Spieler, denen die genannten Titel evtl. zu überfrachtet sind und die es lieber puristisch mögen, ist Axiom Verge sicher einen Blick wert. Mich hat es halt leider ziemlich angeödet.
Bisher beendet: 18/52
Show
1. Cyberpunk (PC) 7
2. Hades (Switch) 9
3. Into the Breach (Switch) 10 Bild
4. Slay the Spire (Switch) 9
5. The Binding of Isaac: Afterbirth+ (Switch) 9 Bild
6. Yakuza 7: Like a Dragon (PS4) 9,5
7. Spelunky HD (PC) 10 Bild
8. Monster Train (PC) 9
9. Limbo (PC) 8
10. Resident Evil 7 (PC) 8,5
11. Inside (PC) 8,5 Bild
12. Spelunky 2 (PS4) 9,5
13. Ys VIII: Lacrimosa of Dana (Switch) 5
14. Caveblazers (Switch) 8,5
15. Rocket League (PC) 10 Bild
16. Artorias of the Abyss (DLC, Switch) 10
17. Dark Souls (Switch) 10 Bild
18. Axiom Verge (Switch) 6
Retro Challenge: 2/10
Show
1. Limbo (PC) 8
2. Dark Souls (PC) Bild
Bei den gekauften Titeln hat sich auch etwas bei mir getan. It Takes Two habe ich hier schon liegen, das wird mit meiner Frau gezockt. Durch den Playse-Kauf habe ich sozusagen auch Astro's Playroom gekauft. Dazu kommt noch Undermine auf der Switch und noch etwas, worüber sich Scorplian sicher freut, die Crash Bandicoot N. Sane Trilogy.
Damit fällt meine Backlog-Bilanz erstmal auf -4, wobei ich die Trilogy als 3 Titel gezählt habe.
Bisher gekauft: 11
Show
1. Yakuza 7 :ballot_box_with_check:
2. YS VIII :ballot_box_with_check:
3. Resident Evil 7 :ballot_box_with_check:
4. Nioh 2
5. Axiom Verge :ballot_box_with_check:
6. It Takes Two
7. Astro's Playroom
8. Undermine
9. Crash Bandicoot Remake
10. Crash Bandicoot 2 Remake
11. Crash Bandicoot 3 Remake
Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 26981
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Chibiterasu »

Gerade Riven - the sequel to Myst durchgespielt.

Hat mir immer noch wie damals ausgesprochen gut gefallen. Ich liebe die Myst Titel einfach, habe aber nur Teil 1 mehrfach durchgezockt. Teil 4 glaub ich nie beendet und Teil 5 nie gespielt.
Riven hat schönes, ungewöhnliches Artdesign. Eine tolle Soundkulisse und Musik. Ein stimmungsvolles Isolationsgefühl sowie interessante, fremdartige Apparaturen und kryptische Rätsel. Viele Dinge, die mir auch in einem Metroid Prime gut gefallen (wenn auch ganz anderes Genre). Die The Room Spiele mag ich aus ähnlichen Gründen und dort sind die Rätsel besser. Dafür ist hier die Geschichte interessanter gewesen.
Die Auflösung der Quicktime Videos und Umgebungen ist natürlich wirklich nicht mehr zeitgemäß. Man sollte Riven auch einmal wie den ersten Teil schon so viele male aufpolieren. Ich konnte auch die Videos nicht abbrechen und das zieht sich mit der Zeit schon etwas die immer gleichen Animationen zu sehen. Auf ein paar "Pixelhunt" Stellen hätte ich auch verzichten können.
Insgesamt trotzdem ein sehr sehr schönes Erlebnis. Werde mit Myst 3 weitermachen.


Für die Switch habe ich die Octo Expansion (Splatoon 2 DLC) und Box Boy + Box Girl gekauft.


"52 games in 2021" - Challenge
8/52 Spiele abgeschlossen)
01: Florence (PC, 04.01.2021)
02: Rainy Season (PC, 08.01.2021)
03: Undertale (PC, 09.01.2021)
04: Super Mario Galaxy HD (Switch, 31.03.2021)
05: What the Golf? (PC, 02.04.2021)
06: Ratchet & Clank 2016 (PS4 Pro, 04.04.2021)
07: Katamari Damacy Reroll (Switch, 05.04.2021)
08: Riven - the sequel to Myst (PC, 06.04.2021)

Spiele in 2021
durchgespielt/gekauft
8/10

Bilanz: -2


10 Retro Games Challenge:
Spoiler
Show
01: Super Mario Galaxy HD (Switch, 31.03.2021)
02: Katamari Damacy Reroll (Switch, 05.04.2021)
03: Riven - the sequel to Myst (PC, 06.04.2021)
Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 4098
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Khorneblume »

Geht ja voll ab hier. :lol:

Nach fast 2 Wochen auch mal wieder ein Spiel beendet. Plus was für die Retro Challenge.

Durchgespielt: 19/52

2021 gekaufte Spiele sind mit * markiert.
Spoiler
Show
1. Astebreed (Switch)
2. Nier Automata (PS4)
3. Aokana: Four Rhythms Accross the Blue (Switch)
4. Super Mario Odyssey (Switch)
5. Danmaku Unlimited 3 (Switch)
6. Disaster Report 4: Summer Memories (PS4)
7. The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Switch)
8. Ys: Memories of Celceta (PS4)*
9. Turrican Flashback (Switch)*
10. Fire Emblem: Shadows of Valentia (3DS)
11. Sakura Wars (PS4)
12. Raiden V Directors Cut (PS4)
13. Pokemon Schild (Switch)
14. Gravity Rush Remastered (PS4)
15. Yooka-Laylee (Switch)*
16. Yooka-Laylee & the Impossible Lair (Switch)*
17. Shantae and the Seven Sirens (Switch)
18. Tetris Effect (PS4)

19. Forza Motorsport 8 (PC)

Tolles, eingängiges und für jeglichen Geschmack anpassbare Steuerung, sowie eine echt schicke Optik? Über 30 Strecken mit richtig Hoher Vielfalt? So viele schöne Autos? Ich weiß gar nicht wo anfangen mit dem Schwärmen. Insgesamt bleibt auch Forza 7 der direkten Konkurrenz von Driveclub und GT weiter überlegen. Allein der Detailgrad und die Authentizität vieler Pisten ist schon beeindruckend. Der Umfang war auch genau richtig, schließlich gibt es auch mit Vollendung des Forza Driver Cups noch einiges zu tun. Einiges hat mir aber leider nicht so gut gefallen. Das ein direkt vor einem fahrender Dödel in der Eau Rogue (Spa) etwa grundlos vollbremst, oder man immer wieder abgeschossen wird kostete mich schon einige Nerven. Scheinbar ist es für die Entwickler von Turn10 auch nicht vertretbar, mal 2-3 Rennen Mittags bei Sonnenschein zu fahren. Wobei ich Regen auch noch sehr gut finde. Aber nein, es muss mindestens in jeder Meisterschaft mal ein Nachtrennen oder Sonnenuntergang dabei sein. Gerade Nachtrennen reizen mich aber so gar nicht, denn ich möchte eigentlich nur gemütlich fahren und die tolle Umgebung bewundern, die gerade bei so Strecken wie Rio oder Prag fantastisch ist. Wobei Rio auch ein gutes Stichwort ist. Mit einem Formel Auto durch einen komplett dunklen Tunnel zu fahren ist eine grandiose Meisterleistung.

Trotz dem Umstand das Forza 7 eines der wohl umfangreichsten Angebote an Pisten hat, bin ich in den ersten Disziplinen auch nicht nur gefühlt jedes 3. Rennen in Daytona, Homestead oder Virginia gefahren. (wie ich letztere Strecke abgrundtief hasse!) In der Musclecar Disziplin fanden sogar drei von sechs Wettbewerben in Daytona statt, inklusive einmal zu jeder Tageszeit, damit es mir nicht langweilig wird... Will man tolle Strecken wie Suzuka, Mugello oder Spa häufiger befahren, kann man wohl nur den Mehrspieler nutzen. Schade.
Die oft sehr erzwungen wirkende Diversität, mit der Brechstange Abwechslung zu erzeugen und möglichst viel Content in das Spiel zu stopfen, etwa so Rotz wie "Fahre zwischen Hütchen durch" passt irgendwie auch nicht so recht dazu. Ansonsten ist der Karriere-Modus eigentlich sehr spaßig und genau das was GT Sport fehlte. Die Mods sind eine tolle Bereicherung und im Gegensatz zu früheren Teilen, gehört hier das wieder und wieder fahren der gleichen Meisterschaften für Credits endlich der Vergangenheit an.


Retro-Challenge: 3/10

1. Castlevania: Harmony of Dissonance (GBA)
2. Castlevania: Aria of Sorrow (GBA)

3. Pac-Man (GBA)

Kurz bevor Pac-Man 99 angekündigt wurde, habe ich tatsächlich mal wieder Lust auf die GBA Fassung bekommen, die ja quasi das Original Pac Man abspielt. Für mich noch immer ein kurzweiliger aber netter Zeitvertreib und das 99er schaue ich mir demnächst gerne mal an. Viel mehr kann ich zu dem Spiel gar nicht schreiben.
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1777
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Kant ist tot! »

Bei Forza habe ich noch keinen Hauptteil gespielt. Hatte nie eine Xbox. Aber als das so richtig losging mit den Xbox Spielen am Rechner, habe ich mir Forza Horizon 4 geholt. Das fand ich auch richtig gut, wobei es etwas irritierend war, dass man irgendwie sowieso immer weiterkommt. Aber die Hauptreihe wäre mir wahrscheinlich zu realistisch, vermute ich mal.

Crash Bandicoot Remake (Switch)
19/52

Erstmal vorweg: Verbinde ich nostalgische Gefühle mit der Reihe? Definitiv. Teil 1 und/oder 2 hatten wir damals als richtig kleine Knöpfe bei einem Kumpel immer abwechselnd gespielt und es richtig geil gefunden. Die ganzen witzigen Animationen bei den Toden, die Reitpassagen mit den Tieren oder die Verfolgungssequenzen, das kam voll bei uns an. Aber keine Ahnung, wie weit wir damals gekommen sind. Wahrscheinlich nicht zu weit.

Die nächste Berührung mit Crash hatte ich dann auf dem Gamecube. Da hatte ich "Der Zorn des Cortex" durchgespielt. Ich bin aber verwirrt, was das eigentlich war. Ist das der alte Teil 2 in neu oder komplett anders? Ich glaube generell ist das Ding nicht so hoch angesehen, aber ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß damit.

Auf der PS Vita hatte ich mir dann noch mal alle originalen Games als Port oder whatever geholt. Bei Teil 1 irgendwann die Segel gestrichen. Bis vor kurzem war ich mir gar nicht sicher, ob ich es beendet hatte, aber nachdem ich jetzt noch mal alles im Remake gesehen habe, weiß ich, dass ich Teil 1 damals definitiv nicht durchgezogen hatte.

Teil 2 wurde auf jeden Fall beendet. Teil 3 wiederum irgendwann abgebrochen, da fand ich glaube irgendwelche Sachen steuerungstechnisch mit der Apfelbazooka nervig. Naja, beim Remake wird es dieses Mal durchgezogen.

Aber genug der Vorrede, kommen wir zur Gegenwart und Teil 1 der Remake Trilogy. Klar, auf der Switch sieht es am Anfang etwas unscharf aus, aber das gibt sich nach ein paar Minuten und dann nimmt man das nicht mehr so stark war. Ich finde Teil 1 eigentlich ziemlich klasse. Man muss aber schon sagen, dass da noch einiges nicht ganz ausgereift ist, was vermutlich darauf zurückzuführen ist, dass es ein sehr früher 3D Titel ist.

Meine Hauptkritikpunkte wären Schwierigkeit/Balancing und die Bosse. Die Bosse sind schnell abgefrühstückt, denn die sind einfach nicht wirklich gut und ich habe mich mitunter gefragt, was die eigentlich gerade von mir wollen. Das Teil mit dem schwimmenden Dynamitblöcken und dem Känguruh mit Zwangsjacke fand ich echt furchtbar.

Naja und vom Balancing her ist es echt all over the place. Du hast einfach extreme Difficulty Spikes drin. Road to Nowhere und Highroad seien an dieser Stelle erwähnt. Solche Kacklevel ey. :D :mrgreen:

Zum Glück bin ich relativ frustresistent. Aber diese beiden Level sind viel schwerer, als alles, was danach kommt.
Wenn ich mich recht entsinne, war das dann in Teil 2 etwas besser. Aber Teil 1 fand ich auch trotzdem noch gut. Die Mechanik dahinter finde ich auch fast schon einzigartig, deswegen hat das für mich auch einen besonderen Stellenwert. Jedenfalls habe ich nie einen anderen Plattformer gespielt, der wie Crash Bandicoot war.

Noch eine Frage an die Experten in dem Bereich. Ich habe direkt mit Teil 2 weitergemacht. Kann es sein, dass sich Crash hier irgendwie flotter bewegt oder bilde ich mir das ein? Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass das bei allen 3 Teilen gleich umgesetzt wurde für das Remake, aber Teil 2 empfinde ich als etwas schneller.
Bisher beendet: 19/52
Show
1. Cyberpunk (PC) 7
2. Hades (Switch) 9
3. Into the Breach (Switch) 10 Bild
4. Slay the Spire (Switch) 9
5. The Binding of Isaac: Afterbirth+ (Switch) 9 Bild
6. Yakuza 7: Like a Dragon (PS4) 9,5
7. Spelunky HD (PC) 10 Bild
8. Monster Train (PC) 9
9. Limbo (PC) 8
10. Resident Evil 7 (PC) 8,5
11. Inside (PC) 8,5 Bild
12. Spelunky 2 (PS4) 9,5
13. Ys VIII: Lacrimosa of Dana (Switch) 5
14. Caveblazers (Switch) 8,5
15. Rocket League (PC) 10 Bild
16. Artorias of the Abyss (DLC, Switch) 10
17. Dark Souls (Switch) 10 Bild
18. Axiom Verge (Switch) 6
19. Crash Bandicoot Remake (Switch) 7,5
Retro Challenge: 2/10
Show
1. Limbo (PC) 8
2. Dark Souls (PC) Bild

Backlog-Bilanz: -3
Bisher gekauft: 11
Show
1. Yakuza 7 :ballot_box_with_check:
2. YS VIII :ballot_box_with_check:
3. Resident Evil 7 :ballot_box_with_check:
4. Nioh 2
5. Axiom Verge :ballot_box_with_check:
6. It Takes Two
7. Astro's Playroom
8. Undermine
9. Crash Bandicoot Remake :ballot_box_with_check:
10. Crash Bandicoot 2 Remake
11. Crash Bandicoot 3 Remake
[/quote]
Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 4098
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Khorneblume »

Habe ich wirklich Teil 8 geschrieben? :lol:

Sollte natürlich Forza Motorsport 7 sein. Und keiner hat es gemerkt. ;)

Ja, ich muss sagen... Forza Horizon 3 und 4 stechen Motorsport für mich inzwischen aus. Auch Forza Motorsport finde ich jetzt nicht sooo simlastig wie andere (Assetto Corsa, Automobilista) Spiele, und so richtiges Motorsport Feeling wollte oft nicht aufkommen. Ich will endlich richtige Qualis und nicht immer von Platz 12 in ein Rennen starten. Ein Problem das aber alle Pseudo-Sims der Konsolen haben (Forza, Driveclub und GT) Sie wollen mit vielen Autos und Umfang überzeugen, aber das echte Rennsport Gefühl kommt für mich da nicht auf. Die Rennen sind einfach zu künstlich. Weiß gar nicht wie man das anders formulieren soll.
Bin da bei Kunos und Codemasters einfach besser aufgehoben.

Ist Crash eigentlich nicht auch für die Retro geeignet? :)
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1777
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Kant ist tot! »

Khorneblume hat geschrieben: 08.04.2021 09:32 Ist Crash eigentlich nicht auch für die Retro geeignet? :)
Ich glaube wir hatten so in etwa diese Bedingungen: 10+ Jahre alt und bei Remastern oder auch Ports zählt der Erstrelease. Remakes hingegen zählen nicht.

Crash hätte ich jetzt als Remake gezählt und habe es daher nicht bei den Retro Titeln inkludiert.
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
47/99
41%
Beiträge: 6818
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Scorplian »

Kant ist tot! hat geschrieben: 06.04.2021 08:07 ... und noch etwas, worüber sich Scorplian sicher freut, die Crash Bandicoot N. Sane Trilogy.
:cheer: :cheer: :cheer:

Kant ist tot! hat geschrieben: 08.04.2021 09:05 Die nächste Berührung mit Crash hatte ich dann auf dem Gamecube. Da hatte ich "Der Zorn des Cortex" durchgespielt. Ich bin aber verwirrt, was das eigentlich war. Ist das der alte Teil 2 in neu oder komplett anders? Ich glaube generell ist das Ding nicht so hoch angesehen, aber ich hatte auf jeden Fall meinen Spaß damit.
Der Zorn des Cortex ist der ursprünglich vierte Teil (Spin Offs ignoriert). In Japan hieß es sogar wirklich Crash Bandicoot 4, was natürlich etwas verwirrend in Kombination mit dem neuen Teil ist.
Vom Aufbau her ist das Spiel unheimlich ähnlich zu Crash Bandicoot 3, woher auch die meisten Kritikpunkte stammen. Generell war das Spiel aber ziemlich erfolgreich, hatte glaube über 6 Mio Verkäufe, in dem Dreh.

Aber genug der Vorrede, kommen wir zur Gegenwart und Teil 1 der Remake Trilogy ... Meine Hauptkritikpunkte ...
Tatsächlich definiert sich Crash (von damals) auch wirklich mehr durch den 2. und 3. Teil. Auch wenn mir natürlich die Dinge dennoch zusagen, würde ich im Vergleich zu den Nachfolgern eben genau deine Punkte genauso ansprechen. Wobei ja im Original sogar noch mehr Problem Punkte vorhanden waren, wie der Umgang mit Speichern, Bonus-Leveln und Edelsteinen.

Noch eine Frage an die Experten in dem Bereich. Ich habe direkt mit Teil 2 weitergemacht. Kann es sein, dass sich Crash hier irgendwie flotter bewegt oder bilde ich mir das ein? Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass das bei allen 3 Teilen gleich umgesetzt wurde für das Remake, aber Teil 2 empfinde ich als etwas schneller.
Hmm, im Remake sollte die Bewegung eigentlich gleich sein. Das war so ein Ding beim Remake, alles homogen anzupassen. Was ich echt super fand, manche mochten das aber nicht ^^'
Eventuell erscheint es schneller aufgrund von Level-Aufbau und den neuen Funktionen wie dem Slide Kick. Aber ich bin mir da auch überhaupt nicht sicher, da ich mich generell sehr schnell als Geschwindigkeits-Änderungen gewöhne.


Übrigens, sollte dir die Trilogy am Ende wirklich gut gefallen, empfehle ich auch stark Crash Bandicoot 4. Weil vom Feeling nah an den Originalen.


Khorneblume hat geschrieben: 08.04.2021 09:32 Ist Crash eigentlich nicht auch für die Retro geeignet? :)
Hab ich mir auch schon überlegt. Aber wie Kant schon schreibt, würde auch ich da einen Unterschied zwischen Remaster und Remake machen.

Aber wie Chibi ja immer schreibt, kann das jeder machen wie er Lust hat :)
Zuletzt geändert von Scorplian am 08.04.2021 10:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1777
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Kant ist tot! »

Scorplian hat geschrieben: 08.04.2021 10:34 ...
Danke für die ganzen Infos. Macht auf jeden Fall Bock und Teil 4 ist für später schon mal vorgemerkt. Ich habe zwar auch Negatives dazu gehört, aber da kamen die Leute glaube nicht auf die Mechanik klar und wenn man die alten mag, dann sollte das passen. Das ging dann auch immer in die Richtung unpräzise Steuerung und zu schwer und ich weiß auch, wie das gemeint ist, aber bei den alten Teilen war es ja auch so. Außerdem ist das nicht unbedingt unpräzise sondern vlt. eher eine Frage der Trägheit, ist halt nicht so direkt wie ein Mario. Schwer zu beschreiben.

Übrigens: Wenn man mal googelt, ist das als Remaster Trilogy gelabelt. Aber nach meiner Logik ist es ganz klar ein Remake. Wie seht ihr das?
Zuletzt geändert von Kant ist tot! am 08.04.2021 10:46, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten